Zum Inhalt springen

    Neuerungen bei Perigon

    27. März 2015

    Die Unfallversicherung vergütet einem Kunden maximal 20 KLV B-Leistungen. Alle Aufwände, welche 20 Stunden überschreiten, werden durch die Krankenkasse des Kunden übernommen. Die bislang mühsame Berechnung ist mit dem Perigon-Update 2015.1 komfortabel erleichtert
    In der Registerkarte „Kontingente“ für die Unfallversicherung ist lediglich deren Kostengutsprache einzutragen, worauf für die Krankenkasse der Wert „Rest“ eingetragen wird. Beim Verrechnungsverlauf erfolgt die Zuteilung nunmehr automatisch. Wie bei diesem Beispiel ersichtlich, schafft Perigon nunmehr die Kontingetzuteilung bei Artikeln und/oder Artikelgruppen gemäss BSV-Relevanz.

    Neu ist bei Perigon Mobile mit dem Update 2015.1 das Menü „Kundenübersicht“ verfügbar. Es bietet einen Überblick über die Funktionen und Module, welche über den gewählten Kunden zur Verfügung stehen wie Pflegeplanung, Verlaufsbericht, RAI-HC Schweiz, Navigation zur Kundenadresse und Kundendetails. Die Pflegeplanung kann über Perigon Mobile aufgerufen werden, wobei die aktuellsten Daten auf dem Gerät zwischengespeichert werden. So sind diese Daten auch lesbar, wenn keine Verbindung zu einem Netzwerk besteht.

    Die Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge von Perigon-Anwenderinnen und –Anwender werden als wertvolle Beiträge zur Optimierung unseres Produktes gerne umgesetzt. So wurden für die Erfassungskontrolle verschiedene Prüfregeln verbessert. Artikel aus bestimmten Artikelgruppen werden darauf geprüft, ob sie innerhalb einer gewissen Zeitspanne rapportiert wurden. Falls ein Rapportartikel einen Rechnungstext erfordert, gehört auch dies zu den Prüfregeln. Zudem macht die Erfassungskontrolle darauf aufmerksam, ob auch alle Leistungen eines Einsatzes rapportiert wurden.
    anmelden